Eis essen im Vanilla

“Ice ice baby. All right stop, Collaborate and listen. Ice is back with my brand new invention…” Es ist Sommer!!! Endlich! Eigentlich bin ich mehr so der Frühlings-/Herbst-Typ, aber wenn die Sonne scheint und es so richtig warm ist, finde ich es inzwischen auch ganz nice. Und was gehört zu einem richtig gut gelungenen Sommertag? Genau! Eis. Und um herauszufinden, wo es in Halle die besten Eisläden gibt, ziehe ich für euch mal wieder durch die Stadt, genieße die Sonne und werde mal schauen, wo es mich so hinführt.

Wenn ich an „Eis in Halle“ denke, ziehen mich meine Gedanken rasch Richtung Paulusviertel. Schöne Straßen, wunderschöne Häuser, Cafés, Bars und nicht zu vergessen: die LuWu und der 24h Edeka. Der Edeka ist DIE Anlaufstelle, wenn du in den späten Abend- oder Morgenstunden irgendwo chillst und dir so denkst: „So ein Eis wäre jetzt geil.“ und die ganzen coolen Eisläden schon oder noch (je nach dem) geschlossen sind. Aber zurück zum Paulusviertel und zur Suche nach dem besten Eis. Das Paulusviertel gehört definitiv zu den beliebtesten Vierteln in Halle. Hier wohnen Studierende als auch junge Familien. Das Viertel ist sternenförmig um die Pauluskirche gebaut. Von der Kirche auf dem Hügel gehen die von Bäumen gesäumten Kopfsteinpflasterstraßen (also, wenn man viel Rad fährt, sollte man sich das vielleicht doch noch mal überlegen ;)) in alle Richtungen ab. In genau einer dieser Straßen, an der Ecke Schleiermacherstraße / Carl-von-Ossietzky-Straße, fast genau gegenüber von Colonne Morris (coole Location zum Kaffee, Limo, Bierchen trinken) befindet sich das Vanilla (Ice Ice Baby…ja, ich habe gerade einen Ohrwurm). Das Vanilla kann ich ganz kurz als einfach nur total süß (weil es so klein ist) und schön (weil es halt schön ist) beschreiben. Es ist nicht selten, dass man hier schon von weitem die lange Schlange aus Kiddies, Eltern, Studierenden und vielen mehr sehen kann. Aber wie wir wissen, geht das beim Eis relativ schnell mit der Bedienung. Obwohl…eigentlich kommt es ganz darauf an, wie schnell man sich zwischen den vielen, außergewöhnlichen Sorten entscheiden kann. Marshmallow, Limette-Minze, Omas Teigschüssel, Eierlikör und Gurken-Sorbet lassen mich neugierig werden. Standardsorten wie Schoko und Vanille gibt es hier zwar auch, aber es ist doch viel spannender Mal ein kulinarisches Experiment zu wagen.

Eis Carolin Scheidt
Eis Carolin Scheidt

Nicht nur die Eissorten lassen mich staunen. Viele verschiedene Toppings wie Mini-Marshmallows und bunte Streusel sowie bunte Hörnchen in Grün, Rot oder Türkis lassen nicht nur Kinderaugen erstrahlen. Ich habe mich an diesem warmen Mittwochnachmittag für Omas Teigschüssel, Limetten-Kuchen und Rhabarber-Vanille-Sorbet entschieden. Ein Geheimtipp von mir: Es gibt im Vanilla auch kleine Kugeln, so kann man mehrere Sorten probieren, ohne dass man einen Zuckerschock bekommt. Während ich mich drinnen im kleinen Raum mit Eis-Theke und ein paar Sitzgelegenheiten umsehe, machen meine Kolleginnen es sich schon mit ihrem Eis draußen in der Sonne auf einer der Bänke gemütlich. Zwischen jungen Familien und Kiddies, die Barfuß im Kreis stehen und mit ihren Milchshakes anstoßen, beginnen wir gespannt unsere Eissorten zu probieren. Ich war total begeistert vom Limetten-Kuchen-Eis, aber auch die anderen Sorten waren super lecker. Die begeisterten Blicke in der Runde, haben mir verraten, dass es nicht nur mir so ging. Nach dem die Becher leer waren, haben sich zwei dazu entschlossen, dass im Bauch noch Platz für eine zweite Runde ist. 18 Kugeln später (Ja,18!), konnten wir definitiv festhalten, dass das Vanilla zu den besten Eisläden der Stadt gehört. Die Lage, die schöne Atmosphäre draußen vor dem Laden mit seinen Sitzgelegenheiten, dem netten Personal und selbstverständlich das leckere, teils außergewöhnliche Eis machen das Vanilla im Paulusviertel zu einem besonderen Ort in unserer Stadt.

 

Carolin Scheidt
Eis Carolin Scheidt